Sonntag, 5. April 2009

Gartenyamadori - taxus bacchata

Manchmal ist yamadori ganz einfach, wenn man im eigenen Garten fündig wird :-). An unserer Terasse wächst schon seit langer Zeit eine alte Eibe mit einer interessanten Geschichte. Meine Mutter fand sie vor über 25 Jahren im Grün-Abfall unseres Friedhofs...irgend jemand wollte den kleinen krüppeligen Busch (ca. 30 cm hoch) wohl nicht mehr auf dem Grab und warf ihn weg. Ihr gefiel die Eibe und so kam sie in unseren Garten. Als Terassenbegrenzung sollte sie eine bestimmte Höhe nicht überschreiten und wurde deswegen all die Jahre beschnitten. Gut für mich! Heute ist sie mindestens 28 - 30 Jahre alt. Bei mir hat die Eibe nun ihre letzte Bestimmung gefunden ;-)...sie soll mal ein guter Bonsai werden, mit schönen grünen laubetagen, geschwungenem stammverlauf, gutem nebari und interessant beschnitzer rechter Stammseite (carving). Erst einmal soll die Eibe vital einwachsen und austreiben, dann soll sie weiter gestaltet werden. Mal sehen, wie ich das Carving meistere....das wird ein gutes Übrungsstück! Ich werde es langsam angehen lassen, um es nicht zu versemmeln. Falls einer eine gute Gestaltungsidee hat...nur heraus damit. Ich bin für Anregungen offen ;-)




...fertig das grundgerüst des zukünftigen bonsais steht! hoffentlich wurzelt die eibe gut ein und treibt kräftig aus...


..letzte feinarbeiten, der rechte baumbereich soll später komplett gecarvt werden...

....die jetzige Vorderseite des nebaris, mit grob gestalteten wurzeljins...

...nebari seitenaufnahme...

....das nebari der eibe, hier vermutlich die rückseite...

....die eibe ist auf eine felsplatte gepflanzt, nun fehlt noch das moos...


...nach dem Wurzelschnitt und dem Einkürzen des Baumes




...ein gutes nebari und feines Wurzelwerk

...nach dem Ausgraben beim säubern der Wurzeln


Die Eibe im Gartenbeet vor dem Ausgraben und Beschneiden

Kommentare:

avicenna hat gesagt…

Das wird nicht nur ein Übungsstück werden ... es soll eine wahnsinnige Eibe werden ... oder ? ;-) ... ich bin sicher dass du das schaffst ;-) ...aber jetzt erst einmal auf vitalität zählen ... da hast du recht ;-)
Hasta manana guapa ...;-)

abana hat gesagt…

muchas gracias mi maestro...na mit so einem erfahrenen berater an der seite, wie dir, wird das schon werden...Besos y abrazos hasta manana

Igorilla hat gesagt…

Mann, oh Mann ... die hat aber ein hammermäßiges Nebari! Eiben liebe ich sowieso!!!!
Da diese Sorte relativ schnell wächst, kann man einige Gestaltungsziele schon relativ rasch erreichen. Das ist super!

Nach dem Umtopfen, rate ich dir den Baum in den Schatten zu stellen. Heuer habe ich auch schon eine Eibe umgetopft und diese zu sonnig gehalten. Sie hatte relativ schnell mit gelben Nadeln geantwortet.
Viel Spaß mit dem Teil :-)

abana hat gesagt…

vielen dank für den tipp igor...das hab ich schon beherzigt, die eibe steht im halbschatten im garten hinter dem haus....