Sonntag, 26. April 2009

Eichenyamadori I- Quercus robur Solitär



Der finale Pfahlwurzel-Schnitt - ganz schön anstrengend!






Das Nebari ist bereits gut ausgebildet, wenn auch jetzt noch zum großen Teil verdeckt...


Dietmar und ich haben den "letzt möglichen Yaymadori-Tag" in diesem Frühjahr genutzt, um für mich eine schöne kräftige Eiche zu suchen. Bei strahlendem Sonnenschein gings ab in das Eichenyamadorigebiet in der Nähe. Im Ersten Gang bei guter Salsamusik tuckerten wir im Auto an den Wald- und Wiesenrändern entlang - ein gemütliches Yamadori also...zumindest bis wir fündig wurden. Das "Objekt der Begierde" erspähte ich an einem sonnenbeschienen Waldrand auf einer Anhöhe. Das Wurzeln Umstechen und Ausgraben war schon etwas beschwerlicher. Dank Dietmars Unterstützung ging´s aber recht zügig. Die Eiche ist ca 28 Jahre alt und hat nach dem Rückschnitt eine Höhe von ca. 66 cm mit einem Stammumfang am gut ausgebildeten Nebari von stattlichen 35 cm - eben eine "richtige deutsche Eiche" als Prebonsai! Jetzt steht sie in einem Gemisch aus Lavasplit mit wenig Torf und wird aufgrund ihres guten Wurzelballens hoffentlich gut austreiben und bald neue Äste bilden.

Kommentare:

Igorilla hat gesagt…

Gratulation Anne :)

So einen geilen Eichenyamadori, habe ich schon lange keinen mehr gesehen .. das Teil hat Potential ohne Ende! Ich drücke dir beide Daumen, dass sie kräftig anwächst. So ein Rohmaterial hat beste Voraussetzungen, um irgendwann mal ganz berühmt zu werden.
Sg-Igor

abana hat gesagt…

Vielen Dank Igor...schön, wenn du hilfst die Daumen zu drücken! Ja ich bete zu allen guten "Bonsaigeistern", dass die Eiche es packt... ich stelle sie mir toll vor entsprechend gut verw´zweigten Ästen und Laub....

Igorilla hat gesagt…

Der Vorteil beim Ausgraben von Laubbäumen ist, dass man ziemlich schnell sehen kann ob sie durch kommen.
Deine Eiche wurde fachmännisch ausgegraben und es blieb ihr ein großer Teil des Wurzelapparates erhalten. Beste Voraussetzungen für erfolgreiches Anwachsen :)

avicenna hat gesagt…

ich schließe mich den ausführungen meiner vorredner an ;-) wirklich ein beeindruckendes teil ... man muss eben aus die resourcen der eigenen gegend zurückgreifen, dann wirds auch was :-) ... viel glück mit dieser killereiche ;-)
saludos
avicenna