Sonntag, 8. November 2009

Yamadori Picea abies

Diese picea abies habe ich neben einer zweiten aus dem französischen Jura mitgebracht. Sie wuchs aufgrund ihres Standortes nahezu einseitig dem Licht zu. Ihr interessanter Stammschwung, der kräftige Stammumfang, die vielen Jins und das gute Nebari fielen mir auf und ließen mich sofort an die Gestaltung eines Bonsai in "windgepeitschter" Form denken. Die Entscheidung über die endgültige Gestaltung hab ich noch nicht getroffen, besonders was die Frage anbelangt, ob ich alle 3 Stämme belasse. Ob ich zB. den unteren Stamm zum Jin mache oder den obersten oder vielleicht doch alle 3 Stämme nutze. Zunächst soll die Fichte über einen längeren Zeitraum zeigen, ob sie gut anwächst und erneut wieder vital austreibt. Hoffentlich entwickelt sie sich gut, wenn man bedenkt, dass picea-yamadoris eher als "zickig" und schwierig gelten. Die Zeit wird es bringen und ich drücke die Daumen ;-)


...standort in situ...




...nach dem Ausgraben...

....im neuen pflanzkasten...

Kommentare:

avicenna hat gesagt…

hola anne,
das ist ja schon wieder ein baum für die oberklasse ;-) ... Innerhalb eines jahres machst du riesen fortschritte mit sieben meilen stiefeln ;-) ... super klase diese spruce ...
Los dedos están cruzados ;-)
saludos
avicenna

Philippe Leblanc hat gesagt…

It is always a pleasure to see on this blog so beautiful things!

I like so much watching on the floor that amazing blue gloves.

Where did you find them…?

Ah yes the tree is not bad too… ;-)

Bisous ;-)
Phil.