Montag, 9. Februar 2009

Einiges in Kürze zum Beginn meiner Bonsaileidenschaft











Von rechts:
Fagus sylvatica am Vogesenhang - danke Wilk für die Unterstützung beim Graben;-), nach dem Freilegen
der Wurzeln und mit Herbstlaub nach dem Einpflanzen


links: Fagus sylvatica auf Felsenschale, unbelaubt, noch ungestaltet. Die dicht verzweigten Äste sind mittlerweile gedrahtet und die Spitze zu einem Jin geformt. Nach dem Einkürzen der Äste gibts ein neues Foto.

Hola todos, liebe Freunde...nach meinem Testeintrag vor kurzem - dem Beginn meiner Bloggererfahrungen ;-) -hier nun ein paar Sätze zum Grund meines Bloggerdaseins. In meinem näheren und weiteren sozialen Umfeld hat es sich bereits herumgesprochen, dass mich das Bonsaifieber gepackt hat und das in recht heftiger Form :-). Um meine Freunde - auch die weit entfernt lebenden - an meinem neuen Interessenfeld teilhaben zu lassen, habe ich den Blog aufgelegt. Auslöser des Bonsaifiebers ist ein mittlerweile sehr guter Freund und mein Bonsailehrer ;-) Dietmar P. - vielen Dank Dietmar!!! - bzw. ein Besuch seiner beeindruckenden Bonsaisammlung im letzten August 08. Seitdem hat mich die Beschäftigung mit den Bonsais, vorzugsweise aus heimischen Bäumen und Pflanzen nicht mehr losgelassen. Am meisten schätze ich es, die Prebonsais auf yamadori-Touren selbst zu suchen - natürlich unter Beachtung des Umweltschutzes - versteht sich. Hier im Norden - Münsterland/ Emsland - bieten die Wälder, Moorgebiete und auch Gärten gute Fundquellen. In meiner zweiten Heimat, dem Raum um Freiburg, Staufen mit seinen vielfältigen Landschaftsformen habe ich meine ersten yamadori-Touren im letzten Herbst auf den Höhen des Schwarzwalds und in den Vogesen sehr genossen. Danke hier an Marietta und Heike sowie Wilk, die mich dabei begleiteten und einige Geduld aufbrachten bei meiner eingehenden Suche. Mitbringsel dieser Touren - eine Fagus sylvatica (Rotbuche) aus den Vogesen s.o. sowie kleinere picea abies, die ich für eine Waldpflanzung nutzen möchte. Bevor ich die Fichten gestalten und verpflanzen kann, lasse ich ihnen mindestens 1 - 2 Jahre Zeit zum Einwurzeln und Austreiben. Erst, wenn sie wüchsig und vital erscheinen werde ich sie weiter bearbeiten. Bis dahin muss ich auf die Nachgestaltung eines Stücks der von mir so geliebten Vogesenlandschaft noch warten. Zwischenzeitlich habe ich zusammen mit meinem Maestro de los Bonsais als Prototyp eine kleine Felsenlandschaft mit Larix kampferii - den Lärchen als typische Gebirgsbäume - gestaltet. In Folge entstand die vermutlich bisher größte Waldpflanzung mit Lärchen auf einer selbstgefertigten Felsenplatte 2 m x 1,20 m (siehe den Blog von Dietmar Popp natureart-bonsai.blogspot.de). Es geht also nicht nur darum, alles über die Pflege und Gestaltung verschiedenster Bäume und Pflanzen für Bonsais zu erfahren, sondern auch geeignete Pflanzgefäße selbst herzustellen. Ich bevorzuge die natürlich wirkenden Felsenplatten (hergestellt nach einem Verfahren von Dietmar Popp) gegenüber den herkömmlichen Bonsaigefäßen. (Auch dafür Danke für deine Unterstützung Dietmar !!!) Sie bilden zusammen mit den Bonsais eine wunderbare ästhetische Einheit und erhöhen dessen Wirkung. Hier trifft sich meine Vorliebe für Kunst und Kultur (als Kunsthistorikerin ;-)) mit meiner Naturverbundenheit aufs Beste. Oftmals entsteht zusammen mit der Moosbedeckung und den Beipflanzen die Wirkung eines Landschaftsausschnitts. Das Auge kann auf Wanderschaft gehen und entdeckt stehts etwas Neues. Ich bin mittlerweile Bonsaienthusiastin aus Überzeugung und werde euch in Zukunft meine Bonsais nach und nach hier präsentieren. Dann könnt ihr euch bei mir auf dem Laufenden halten. Komentare sind übrigens jederzeit ausdrücklich erwünscht amigos ;-)). Mal sehen, ob ich genügend gutes Fotomaterial habe. Einige Bonsais müssen noch mal neu fotografiert werden. Also bis bald

Kommentare:

abana hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
avicenna hat gesagt…

hola mi alumna ;-),
so isses richtig ... hinaus in die welt mit allen informationen der schönen dinge...der fagus ist ja nun soweit eingekürzt, dass wir auf ein schönes pic dieses vogesenyamadori warten ... im ersten jahr seines austriebes und hoffentlich langen lebens in deiner sammlung ;-)
nos vemos
avicenna